fbpx

Ecuador und seine Haziendas

  • Reiseziel:
  • Dauer: 12 Tage
  • Preis: €3,137
Eine Reise durch die ecuadorianischen Anden, bei der Sie aufgrund des gemütlichen Rhythmus die Haciendas genießen können und ausreichend Zeit zum Erkunden der indigenen Märkte, der Natur und der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes haben. Mindestteilnehmer: 2 Personen Reiseleiter: Deutsch, Englisch, Weitere Sprachen auf Anfrage Reisetermine: 01.01 – 31.12.2019, K U N D E N S […]

Ecuador und seine Haziendas

Eine Reise durch die ecuadorianischen Anden, bei der Sie aufgrund des gemütlichen Rhythmus die Haciendas genießen können und ausreichend Zeit zum Erkunden der indigenen Märkte, der Natur und der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes haben.

Mindestteilnehmer: 2 Personen

Reiseleiter: Deutsch, Englisch, Weitere Sprachen auf Anfrage

Reisetermine: 01.01 – 31.12.2019,

1. Tag: Bienvenido in Quito

Ankunft am Mariscal Sucre Flughafen in Quito. Die Stadt liegt auf 2.850 m Höhe und ist von Bergen und schneebedeckten Vulkanen umgeben. Privattransfer ins Hotel und Willkommenstrunk.

Abendessen frei; Übernachtung im Hotel Patio Andaluz*

 

2. Tag: Quito - Mitad Del Mundo

Geführter Stadtrundgang durch Quitos historische Altstadt, eine der schönsten Hauptstädte Südamerikas. Die Stadt, deren Name ?Zentrum der Welt? bedeutet, wurde 1978 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Entdecken Sie den Unabhängigkeitsplatz, der von dem Regierungspalast, der Kathedrale aus dem 16. Jhd und dem Bischofspalais gesäumt wird. Setzen Sie den Rundgang mit der Besichtigung der Kirche ?La Compañía de Jesús? fort, eine der schönsten des Landes, weil sie über und über mit Blattgold verziert ist. Anschließend fahren Sie zum Monument von ?Mitad del Mundo?, das auf der Äquatorlinie, etwa 15 km nördlich der Stadt, gebaut wurde und Sie befinden sich plötzlich mit einem Fuß auf beiden Hemisphären. Besuch des ethnographischen Museums. Rückkehr nach Quito.

F/-/-; Übernachtung im Hotel Patio Andaluz*

 

3. Tag: Otavalo - Cuicocha

Fahrt in die Imbabura-Region, etwa 2 Stunden nördlich von Quito. Besuch des berühmten Markts von Otavalo, einem der buntesten Lateinamerikas, der für seine Vielfalt an Textilien und Kunsthandwerk in der ganzen Region bekannt ist. Samstag und Mittwoch sind Hauptmarkttage, ein kleinerer Markt findet allerdings täglich auf dem ?Ponchoplatz? statt. Lernen Sie die kleinen Dörfer um Otavalo herum mit ihrer traditionellen Handwerkskunst kennen (Weberei, Musikinstrumente, Lederwarenhandel…)

Anschließend fahren Sie die Flanken des inaktiven Vulkans Cotacachi hoch, um einen Blick über den türkisblauen Kratersee von Cuicocha, dem ?Meerschweinchensee? zu werfen. Möglichkeit einer Bootsfahrt über den See oder eine kleine Wanderung am Krater entlang. Weiterfahrt zur Hacienda Pinsaquí.

F/-/-; Übernachtung auf der Hacienda Pinsaquí*

 

 

4. Tag: El Angel Nationalpark - Chachimbiro

Frühmorgens Aufbruch zum El Angel Nationalpark, der durch seine einzigartige Páramovegetation besticht. Darunter findet sich beispielsweise die Espeletia, eine gelbblühende Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Spazieren Sie zu Bergseen oder in den tausendjährigen Polylepiswald, dessen Bäume sich durch abblätternde Rinde gegen das raue Klima schützen. Weiterfahrt nach Chachimbiro. Dies ist die Möglichkeit, die Landwirtschaft in den Hochanden kennen zu lernen, die von Mais und in tieferen Lagen von Zuckerrohr dominiert wird. Genießen Sie den Spätnachmittag in der Hostería (Schwimmbad, Pferderitt, Spaziergang, Spa).

F/M/A; Übernachtung in der Hostería San Francisco*

 

5. Tag: Ibarra - Lasso

Fahrt in die Gegend des Cotopaxi Nationalparks, etwa 5 Std. auf der Panamericana Richtung Süden. Richten Sie sich auf der Hacienda San Agustín de Callo ein, eine sehr hübsche, historische Hacienda, die 1440 durch den Inka Huayna Capac gebaut wurde. Ein Teil der ursprünglichen Bausubstanz konnte bewahrt werden. Sie haben die Möglichkeit zwischen verschiedenen Aktivitäten zu wählen: Spaziergänge in der Umgebung, Besichtigung der Hacienda, Angeln, Besuch einer Rosenplantage.

F/-/A; Übernachtung auf der Hacienda San Agustín de Callo*

 

6. Tag: Cotopaxi Nationalpark- Patate

Exkursion in den Nationalpark, der von dem beeindruckenden Kegel des Cotopaxi, mit 5.897m einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde, dominiert wird. Unser Fahrzeug bringt Sie bis auf 4.500 Meter Höhe, von wo Sie eine spektakuläre Sicht über die umliegenden Gipfel haben (Antisana, Cayambe, Rumiñahui, Ilinizas, Pasochoa?). Wenn die Wetterkonditionen es zulassen, können Sie zu Fuß bis zur Basisstation auf 4.800m und dem Gletscher auf 5.000m aufsteigen. Ein kurzer Spaziergang am Rand des Limpiopungo Sees ermöglicht anschließend die Beobachtung der für die ecuadorianischen Hochplateaus typischen Tierwelt (Spießhirsche, Hasen, Andenfüchse) sowie einer Vielzahl an Vögeln, darunter der berühmte Kondor und die Andenmöwe. Rückkehr nach Lasso und Mittagessen auf der Hacienda La Ciénaga. Weiterfahrt zur Hacienda Manteles in Patate, einem Ort in der Nähe von Baños, von wo aus Sie einen hervorragenden Blick auf den aktiven Vulkan Tungurahua haben.

F/M/A; Übernachtung auf der Hacienda Manteles*

 

7. Tag: Baños

Eine kurvenreichen Straße schlängelt sich durch die Schlucht des Pastaza-Tals und führt Sie entlang tiefer Abgründe und einer Vielzahl von Wasserfällen. Lassen Sie sich die Besichtigung des beeindruckenden Wasserfalls Pailón del Diablo, des ?Teufelskessel? nicht entgehen. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung, um das einladende Baños, das Tor zum Amazonasgebiet, zu erkunden: Rafting, Fahrradausflug, Entspannen im Thermalbad, etc. (Diese Aktivitäten sind nicht im Reisepreis enthalten).

F/-/A:, Übernachtung auf der Hacienda Manteles*

 

 

8. Tag: Chimborazo - Riobamba

Genießen Sie noch etwas die angenehme Atmosphäre der Hacienda, ehe Sie zu dem höchsten Punkt des Landes weiterfahren: dem Massiv des Chimborazo, dessen Gipfel mit 6.310 m Höhe der Punkt der Erde ist, der der Sonne am nächsten liegt. Auf der Tour zu dem majestätischen erloschenen Vulkan können Sie nach Vikunjas Ausschau halten. Anschließend fahren Sie nach Riobamba weiter, das dank seiner privilegierten Lage am Fuße des Chimborazo auch die ?Sultanin der Anden? genannt wird. Unterbringung im Hotel und kurze Besichtigung der Stadt, die ein wichtiges agrarwirtschaftliches Zentrum Ecuadors ist.

F/-/-; Übernachtung in der Hostería Abraspungo*

 

9. Tag: Ingapirca - Cuenca

Von Riobamba geht es weiter nach Süden zu der archäologischen Stätte von Ingapirca auf 3.000m Höhe. Ingapirca ist ein schönes Beispiel für die Architektur der Inka und Cañari. Der Ort hatte mehrere Funktionen: Tempel, administratives Zentrum, Zufluchtsort der Inka und er lag am Capac Ñan, der ehemaligen Inkastraße nach Cuzco. Weiterfahrt nach Cuenca, der drittgrößten Stadt des Landes, die auch als Athen Ecuadors bezeichnet wird. Diese intellektuell geprägte Stadt hat viele Poeten, Schriftsteller, Künstler und Philosophen inspiriert.

F/-/-; Übernachtung im Hotel Santa Lucia*

 

10. Tag: Cuenca

Geführter Rundgang durch Cuenca, das auf 2.450 m Höhe entlang des hübschen Ufers des Tomebamba-Flusses liegt. Die historische Altstadt besticht durch ihre Vielzahl an eleganten Häusern, kleinen Gassen, romantischen Innenhöfen, blühenden Plätzen, dem Blumenmarkt aber auch durch seine historischen Sehenswürdigkeiten, wie die Kirche La Merced und die neue Kathedrale mit ihren blauen Kuppeln. Wie Quito wurde auch Cuenca zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt (1999). Besuch des Museums für einheimische und präkolumbine Kulturen und einer Panamahutfabrik, der übrigens ein typisch ecuadorianischer Hut ist, der aus Toquilla-Stroh geflochten wird.

F/-/-; Übernachtung im Hotel Santa Lucia*

 

11. Tag: Cuenca - Guayaquil

Auf dem Weg nach Guayaquil fahren Sie durch den Cajas Nationalpark, der für seine vielen Gletscherseen und Polylepiswälder bekannt ist. Nach Ankunft in Guayaquil und Unterbringung im Hotel besichtigen Sie den Bolivar-Park und verschiedene Denkmäler. Flanieren Sie entlang des Malecón 2000, der Uferpromenade am Guayas und besteigen Sie den Santa Ana Hügel für einen Rundblick über Guayaquil, die größte Stadt Ecuadors. Am Abend haben Sie die Möglichkeit auf dem Segelboot El Morgan den Guayas bei musikalischer Unterhaltung an Bord zu machen (Eintritt nicht im Reisepreis enthalten).

F/-/-; Übernachtung im Hotel Orilla del Río*

 

12. Tag: Abflug

Transfer zum Flughafen für Ihren internationalen Rückflug oder Verlängerung auf die Galapagosinseln oder das Amazonastiefland.

F/-/-

 

 


– Transport in Privatfahrzeug

– Deutschsprachiger Reiseführer

– Unterkunft in ausgewählten Haziendas im Doppelzimmer, einschließlich Frühstück

– Mahlzeiten wie im Programm angegeben

– Alle Eintrittsgelder für im Programm vorgesehene Nationalparks, Schutzgebiete und Museen

– 24-Stunden Notfallservice im Reiseland


– Internationaler Hin- und Rückflug

– Mahlzeiten, die nicht im Programm angegeben sind

– Andere, nicht im Programm aufgeführte Aktivitäten

– Getränke, Trinkgelder und persönliche Ausgaben

– Reiseversicherung

 

 

Zubuchbare Leistungen

Flüge Auf Nachfrage €

Saison von – bis Doppelzimmerpreis p.P. Einzelzimmerpreis p.P.
Ganzjährig 01.01.2019 – 31.12.2019 3137 € 3748 €

Jetzt diese Tour anfragen

Tour / Rundreise (Pflichtfeld)

Anreisedatum

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Ich erkenne die Bedingungen des Datenschutzes an.

  • Danke für die Organisation. Der Trek war so angstrengend, aber wunderschön!!

    Marco & Stefanie
  • Unsere Tour zum Machu Picchu war zwar sehr anstrengend aber dank unseres profesionellen Guides hatten wir ein einzigartiges Erlebnis.

    Rudi Maier
  • Unser Salkantay Trek hat bestens funktioniert, zudem hatten wir eine relativ kleine Gruppe. Es hat uns großen Spaß bereitet. Danke nochmal!

    Marcel Bauer
K
U
N
D
E
N
S
T
I
M
M
E
N
1
Hallo,
Wie können wir dir weiterhelfen ?
Powered by