Kolumbien – Ein spannendes und kontrastreiches Land

Von 3300 Meter Seehöhe geht es auf zwei Meter. Oder umgekehrt. Die Kolumbien Rundreise führt zu den Bauern, die ihre Kaffeebohnen ernten, über den UNESCO-geschützten Statuenwald bei San Agustin bis hin zu den kolonial-prächtigen Altstädten. Schon deshalb ist Kolumbien eine Reise wert, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Kolumbianische Genüsse

Cartagenera bei einer Kolumbien Rundreise

Die südamerikanischen Perle Cartagena ist nicht nur Kreuzfahrtschiffen einen Umweg wert. Hinter den großen Portalen der Herrenhäusern mit den weißen, blumenumwucherten Balkonen erwarten den Besucher Designhotels. Auf den Plätzen davor herrscht geschäftliches Treiben. Afrokaribische Frauen, in bunte Tracht gehüllt, verkaufen exotische Früchte. Gekühlt und gemixt sind sie eine willkommene Erfrischung. Lebensfreude, wie sie nur in der Karibik zu spüren ist, genießt der Tourist bei der Kolumbien Rundreise auf der Plaza de Santo Domingo bei rhythmisch-wilden Afro-Tänzen. Cartagena hat 1,2 Millionen Einwohner und die koloniale Altstadt ist Kolumbiens meistbesuchtes Reiseziel. Eine Cartagena Tour ist ein Muss bei einem Kolumbien Urlaub.

Frühling in der Hauptstadt

Weiter geht die Kolumbien Rundreise in die ganzjährig frühlingshafte Hauptstadt Bogotá und der Besuch des Goldmuseums ist genauso Pflicht, wie ein Rundgang auf dem Bolivar-Platz. Nach dem Aufenthalt in der Hauptstadt geht es mit Überlandfahrten weiter durch Landschaften mit Avocadobäumen, Ananasfelder, Bananenstauden und natürlich Kaffeeplantagen im Kaffee Dreieck rund um Perreira. Glaubt man den Bio-Bauern, die gerne die Touristen auf eine Tasse Kaffee einladen, kommt der beste Kaffee sowieso aus Kolumbien. Nach einer abenteuerlichen Fahrt wird das Paramo-Gebiet in 3000 bis 4000 Meter Seehöhe erreicht. Wer Glück hat, trifft einen Brillenbär oder Tapir. Die Fahrt von San Augustin in die Weiße Stadt Popayan erfordert etwas Geduld. Die schnellste Straßenverbindung zwischen diesen Städten ist stark befahren und nicht alle Verkehrsteilnehmer halten sich an die Vorschriften.

Höhepunkte der Kolumbien Rundreise

Der Tayrona Nationalpark in Kolumbien

Die UNESCO-Schätze an der Küste und die präkolumbischen Statuen im Hochland bei San Augustin zählen genauso zu den Höhepunkten einer Rundreise durch Kolumbien, wie die Universitätsstadt Popayan und der Aufenthalt im idyllischen Töpferdorf Raquira. Santa Marta, Karibikstrände im Nationalpark Tayrona, Medellin, Calli und die Mangrovensümpfe bei La Boquilla vervollständigen die Stationen der Reise durch das zauberhafte Kolumbien. Ob Strand, Natur oder Kultur, in Kolumbien wird ein karibisches Märchen wahr. Nicht zuletzt sollte eine Tour zum Cano Cristales geplant werden.

Ein paar Tipps für die Rundreise: Kolumbien ist ein sauberes Land. Selbst in den einfachsten Restaurants sind die Toiletten sehr rein. Bogotá liegt im Hochland auf 2640 Meter Seehöhe, deshalb empfiehlt es sich, ausgedehnte Tagestouren langsam anzugehen, viel Flüssigkeit zu trinken und auf Alkohol zu verzichten. Der Körper muss sich an die Höhenmeter gewöhnen. Zu den traditionellen Menüs in den Restaurants gehören Reis, Bohnen Fleisch und Kochbananen. Serviert wird das Menü mit einem Getränk um rund 3,80 Euro. Kaffee und die handgefertigten, farbenfrohen Beuteltaschen aus dem Norden Kolumbiens sind beliebte Souvenirs.

Unsere Kolumbien Reiseangebote

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •