Hier findet ihr wertvolle Informationen über die Machu Picchu Reisezeit und zahlreiche Tipps rund um die Ruinenstadt der Inkas.

Wissenswertes zum Machu Picchu in Peru

Machu Picchu ist die faszinierende, in 2400 Meter Höhe gelegene Inka-Ruinenstadt in Peru. 1983 ernannte die UNESCO die Stadt zum Weltkulturerbe. Machu Picchu, auch die Stadt in den Wolken, gehört in Südamerika zu den größten Attraktionen für Touristen und eines der schönsten Peru Reiseziele. Die 20 Hektar große, terrassenförmig angelegte Ruinenstadt liegt in einem nur schwer zugänglichen Gebiet, in welches keine Straßen führen. Am Rande liegen landwirtschaftlich genutzte Terrassenflächen sowie Bauern- und Handwerkerhäuser. Zum sakralen Zentrum hin nehmen die Tempel und Paläste zu. Sie alle umgeben das Wahrzeichen der verlorenen Stadt – den Sonnentempel. Im Zentrum des Tempel fanden astronomische Beobachtungen statt.

Die Stadt kann nur zu Fuß erreicht werden oder mit der Bahn von Cusco aus. Wer auf authentischen Wegen wandern möchte, sollte den Camino Inca (alternativ Salkantay Trek oder Lares Trek) nehmen. Der hohe Tourismus belastet die Umwelt jedoch sehr, so dass die UNESCO Möglichkeiten sucht, die Touristenströme einzudämmen.

Die beste Machu Picchu Reisezeit

Das ganze Jahr besteht die Möglichkeit, den Machu Picchu zu besuchen. Die beste Machu Picchu Reisezeit liegt zwischen April und Oktober. In dieser Zeitspanne ist Trockenzeit in Peru. Die Regenzeit dauert von November bis März an. Das geringste Regenrisiko besteht von Mai bis September mit rund 40 Prozent. In den Übergangsmonaten nimmt dieses Risiko zu. In der Trockenzeit ist die Chance am größten, bei einem Besuch nicht nass zu werden.

Unsere Touren zum Machu Picchu

Nicht zu empfehlen ist eine Peru Reise zur Ruinestadt im Januar oder Februar. Das tägliche Regenrisiko in diesen Monaten liegt zwischen 80 – 90 Prozent. Durch den Regen kann es zu Behinderungen auf den Verkehrswegen kommen, was das Reisen erschwert. Um die Faszination von Machu Picchu zu genießen, sollte nicht an Feiertagen oder in den peruanischen Ferien gereist werden. Dieser Ort ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen an freien Tagen. Dies ist in der Zeit von Weihnachten bis Februar der Fall, zu Ostern und Ende Juli zum Nationalfeiertag.

Besuchszeiten für die beste Machu Picchu Reisezeit

Aufgrund der hohen Besucherzahl für das schönste Weltkulturerbe Südamerikas gibt es für Besucher eien Zweigruppenregelung. Es soll gewährleistet werden dass du Ruinen zur besten Machu Picchu Reisezeit mit mehr Ruhe als früher besichtigt werden können.  Es darf sich auf dem Gelände der Ruinen maximal 4 Stunden mit einem Guide aufgehalten werden. Die Gruppengröße beträgt maximal 20 Personen pro Guide.

  • Morgens : 06:00 – 12:00 Uhr (Zutritt für maximal 3.267 Besucher inkl. Inka-Trail-Teilnehmer).
  • Nachmittags: 12:00 – 17:30 Uhr (Zutritt für maximal 2.673 Besucher) . Bei früherem Erscheinen am Eingang kann der Einlass auch schon ab 11:00h gewährt werden.

Historisches über den Machu Picchu

Im 15. Jahrhundert erbauten die Inkas die sagenumwobene, lange verschollene Stadt Machu Picchu in 2400 Metern Höhe hoch über dem Urubambatal. Die Bauten in der terrassenförmigen Stadt sind über Treppen miteinander verbunden. Die meisten Anlagen in dieser Stadt sind bis heute erhalten und zeugen vom Leben der Inkas. In der Hochblüte fanden bis zu 1000 Menschen in dieser Stadt Herberge.

Es gab immer wieder Geschichten, die sich über das Gründungsdatumz dieser Stadt stritten. Dokumente über die Stadtgründung gehen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Allerdings gilt als offizieller Entdecker der Amerikaner Hiram Bingham. Er entdeckte die von Vegetation überwucherte Ruinenstadt 1911 im Rahmen einer Yale-Exkursion. In den Folgejahren legte er die Bauten frei und widmete sich der intensiven Erforschung. Der ursprüngliche Name der Ruinenstadt ist unbekannt, sie wurde nach dem nahe gelegenen Berggipfel Machu Picchu benannt und ist unter diesem Namen weltbekannt. Über den Zweck dieser Stadt gibt es bis heute keine Nachweise.

Huayna Picchu Besteigung

Der Huayna Picchu ist 2701 Meter hoch und bildet die Silhouette über den Inka Ruinen des Machu Picchu. Die alten Inka Terassen sind sehenswert und für den Aufstieg ist Schweindelfreiheit absolte Voraussetzung. Von 7:00-8:00 / 10:00-11:00 Uhr kann zum Huayna Picchu aufgestiegen werden und bis 13 Uhr müssen alle Besucher den Berg wieder verlassen haben. Pro Tag werden 400 Touristen zugelassen, deswegen ist es ratsam zeitig zu buchen.

  • Huayna Picchu (maximal 400 Besucher pro Tag, 200 pro Gruppe)
  • Gehzeit 07:00 – 08:00
  • Gehzeit 10:00 – 11:00
Machu Picchu Mountain Besteigung

Der Machu Picchu Mountain liegt dem Huayna Picchu gegenüber. Der Auf- und Abstieg zum Machu Picchu Mountain dauert insgesamt 3 Stunden, allerdings ist die Strecke etwas schwieriger als der Huayna Picchu. In der Regenzeit ( schlechteste Machu Picchu Reisezeit ) sollte man gerade auf die nassen Steinstufen aufpassen.

  • Machu Picchu Mountain (maximal 800 Besucher pro Tag, 400 pro Gruppe)
  • Gehzeit 07:00 – 08:00
  • Gehzeit 09:00 – 10:00

Gerne buchen wir einen der beiden Machu Picchu Eintritte für eure Trekkingtour mit euren Namen und Passnummern. Der Treffpunkt liegt 10 Minuten vom Haupteingang des Machu Picchu entfernt.

Unsere Hotelempfehlungen in Cusco



Accounts

Storage

*** Hotel Estancia San Blas

  • Inka Trail in Peru 7
  • Inka Trail in Peru 8
  • Inka Trail in Peru 9
  • Inka Trail in Peru 10

Nur 200 m vom religiösen Kunstmuseum entfernt bietet Ihnen das Estancia San Blas eine Unterkunft direkt im Stadtzentrum von Cusco. Ein kostenfreies Frühstück wird täglich serviert.


Die Zimmer im Estancia San Blas verfügen über ein eigenes Bad mit kostenfreien Pflegeprodukten, einen Schrank, einen Schreibtisch, einen Flachbild-Kabel-TV, einen Safe und Heizung. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt.


Die Unterkunft verfügt über eine Gemeinschaftsterrasse, auf der Sie sich entspannen und unter der Sonne oder den Sternen entspannen können.

Eine 24-Stunden-Rezeption und ein Tourenschalter sorgen in der Unterkunft für zusätzlichen Komfort. Ein Shuttleservice kann gegen Aufpreis arrangiert werden.

 

ab 64 Euro im Doppelzimmer mit Frühstück

** Blacky Hostel

  • Inka Trail in Peru 11
  • Inka Trail in Peru 12
  • Inka Trail in Peru 13

Das Blacky Hostel liegt im Stadtteil Cusco in Cusco, 400 Meter vom Hauptplatz und 500 Meter von der Kathedrale entfernt. Freuen Sie sich auf die hoteleigene Bar.


Ein Balkon oder eine Terrasse sind in bestimmten Zimmern vorhanden. Jedes Zimmer ist mit einem Gemeinschaftsbad mit Dusche ausgestattet. Das Blacky Hostel verfügt über kostenfreies WLAN im gesamten Gebäude. Ein Flachbild-Sat-TV ist vorhanden.

 

ab 21 Euro im Doppelzimmer

**** Hotel Palacio del Inka

  • Inka Trail in Peru 14
  • Inka Trail in Peru 15
  • Inka Trail in Peru 16
  • Inka Trail in Peru 17
  • Inka Trail in Peru 18

Das Palacio del Inka, A Luxury Collection Hotel befindet sich vor dem Koricancha im Zentrum von Cusco. Den Hauptbahnhof erreichen Sie bequem zu Fuß. Highspeed-WLAN nutzen Sie in der gesamten Unterkunft kostenfrei. Jeden Morgen steht ein Frühstücksbuffet für Sie bereit.


Die stilvollen und modernen Zimmer verfügen über Heizung und Kabel-TV. Sie wählen zwischen 2 Einzelbetten oder 1 Doppelbett. Alle Zimmer verfügen über hochwertige Bettwäsche und geräumige Badezimmer. Auf Anfrage erhalten Sie in den Suiten Sauerstoff und Coca-Tee, die Sie bei der Wirkung von der Höhenlage von Cusco erhalten.


Das Restaurant serviert regionale und internationale Küche. Die Bar lädt zum Verweilen bei einem Drink und einer herrlichen Aussicht ein. Unbegrenzte Ortsgespräche und Pisco-Unterricht werden angeboten.

 

ab 199 Euro im Doppelzimmer mit Frühstück

  • 100
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •