Hier findet ihr unsere Zusammenstellung für die 5 schönsten Trekkingtouren in Südamerika. Ganz egal ob endemische Arten, verborgene Schätze der Inkas oder schneebedeckte Berge im Süden des Kontinents. In unserer Liste findet jeder von euch Inspirationen für seine nächste Südamerika Reise.

Inka Trail in Peru

Der Inka Trail in Peru zählt zu der schönsten Trekkingtour in Südamerika und diente den Inkas in vergangenen Zeiten als Transportweg. Dieser Inka Pfad war lange Zeit verwachsen, bis er im Jahre 1942 von einer schwedischen Expeditionsgruppe freigelegt wurde. Hieraus entwickelte sich die meistbegangange Trekkingpfad in Südamerikas, der seit 2001 nur noch mit entsprechenden Guides begangen werden darf. Die Route des Inka Pfades verläuft parallel zum Urubamba-Tal im Gebirge. Bei der abwechslungsreichen Trekking Tour werden 3 Pässe überquert (Abra Warmiwañusqa 4198 m, 3998 m, 3700 m) und an 4 prächtigen Inka Ruinen (RunkurakaySayacmarcaWiñay Wayna und Phuyupatamarca ) vorbeigewandert  Der Inka Trail führt auf 44 Kilometer länge von Cusco bis nach Machu Picchu und hat mit Übernachtungen am offenen Feuer seinen ganz eigenen Charme. Bei der Wanderung gibt es schneebedecket Berge und Schluchten mit tropischer Vegetation zu sehen. Die Trekkingtour zur 1440 errichteten Inkastadt dauert 4 Tage. Der ehemalige Herrscher Pachacútec Yupanqui errichtete die Tempelanlage in 2350 Meter Höhe, die als Ausgangspunkt für Reisen der Inkas nach Peru, Chile und Bolivien diente. Bis heute ist das Sonnentour am Machu Picchu ein Traum vieler Südamerikareisende, dass sich besonders gut beim einfallen der ersten Sonnenstrahlen besuchen lässt. Ein tolles Peru Reiseziel.

  • Inka Trail Länge: 44 Kilometer
  • Dauer 4 Tage
Zur Tour

 

Roraima Trekking in Venezuela

Das Roraima Trekking in Venezuela ist nach dem 2810 Meter hohen Roraima Tepui benannt. Die Tour startet in Santa Elena mit einer 90 KM langen Jeepfahrt bis nach Paraitepuy, von dort es geht zu 6 spannenden Trekkingtagen bis auf 2800 Meter Höhe. Die Landschaft des Roraima Tepuis liegt in der Gran Sabana Venezuela und die aus Sandstein gebildeten Bergkoppen bestehten zu 95 % aus Quarz. Das Alter des Gesteins wird auf über 2 Milliarden Jahre geschätzt und wir auch als Lost World wegen seiner Einzigartigkeit bezeichnet. Bei 95 Kilometer Trekking kommen Wanderfreunde voll auf ihre Kosten.

  • Roraima Länge: 95 Kilometer
  • Dauer 6 Tage
Zur Tour

 

Travessia Petropolis in Brasilien

Diese einzigartige Wanderroute in Brasilien führt von der Bergstadt Petropolis bis nach Teresopolis. Tolle Aussichten auf den Nationalpark Serra dos Órgãos können genossen werden und die Lage bei Rio de Janeiro macht ihn besonders attraktiv. Der Serra dos Órgãos ist der drittälteste Nationalpark Brasiliens und wurde 1939 gegründet. Im attraktiven Nationalpark mit seinen interessanten Felsformationen werden pro Tag nur 100 Besucher zugelassen. Das Trekking von Petropolis bis nach Teresopolis bietet auf 30 Kilometern viele interessante Passagen mit Wasserfällen und Bergen. Der höchste Punkt des Trekkings sind 2000 Meter Höhe. Die beste Reisezeit ist im Mai.

Bei Brasilien Reisen ein echter Geheimtipp!

  • Länge: 30 Kilometer
  • Dauer 3 Tage

Ciudad Perdida Trekking in Kolumbien

Das Trekking zur Ciudad Perdida beginnt in der kolumbianischen Stadt Santa Marta und führt in 4 Tagen bis in die Sierra Nevada de Santa Marta auf 1200 Meter Höhe. Die Ruinenstadt, die in indianischer Sprache Teyuna genannt wird wurde vom indigenen Volk Tairona errichtet.  Durch Bedrängung der Spanier auf der Suche nach Gold und Edelstein lebten in der Blütezeit 6000 bis 10000 Menschen in Teyuna. Nach dieser Blütezeit wurde die Stadt von Gilberto Cadavid erst im Jahre 1976 wiederentdeckt. Das nationale Institut für Anthropologie rekonstruierte eine Vielzahl an zerstörten Ruinen und Terrassen in den Jahren 1976 bis 1982. Zwischenzeitlich wurden die über 200 Terrassen als Drogenanbau der Farc verwendet, doch mittlerweile lässt sich die Ciudad Perdida ( Verlorene Stadt ) sehr gut bei einem anspruchsvollen Trekking erleben. Neben nassfeuchten Nebelwald, schlammigen Wegen und steilen Felsen bildet der Pfad immer wieder einzigartige Ausblicke auf Hochebenen. Am Ende der Trekkingtour und mit mehr als 1500 schmalen Treppenstufen in den Beinen bietet das Hochplateau die verdiente Belohnung. Die Ciudad Perdida ist ein einzigartiges Kolumbien Reiseziel

  • Länge: 44 Kilometer
  • Dauer 4 Tage
Zur Tour

 

 

W Trek – Nationalpark Torres del Paine in Chile

Dieses Trekking im Torres del Paine Nationalpark ist Teil des UNESCO Naturerbe. Er gehört geografisch zu Chile und liegt in Südpatagonien. Dieser gigantische Nationalpark umfasst auf 2420 Km² Fläche vergletscherte Bereiche, hohe Berge, viele Seen, Tundra Wälder aus Zypressen, Lenga- und Olivillo-Bäumen und eine Vielzahl an weiteren Pflanzen. Der W-Trek ist die kürzere Version, des O-Trek (130 Kilometer ), bei dem die vollständige Wanderstrecke in 9 Tagen absolviert wird. Der Tourstart ist in Puerto Natales und beginnt mit einem Transfer in den Torres del Paine Nationalpark. Bei diesem spannenden Trek im schönsten Nationalpark Südamerika wird sich auch auf einem Teil der Route per Boot fortbewegt. Neben dem Machu Picchu wird der Torres del Paine als Eines der 8 Weltwunder bezeichnet und ist ein Besuchermagnet.

Die wohl schönste Argentinien Sehenswürdigkeit sollte bei Argentinien Reisen unbedingt besucht werden!

  • Länge: 71 Kilometer
  • Dauer 5 Tage
Zur Tour

 

Unsere Karte für die schönsten Trekkingtouren in Südamerika

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •