Peru – das Zauberwort für alle Fernwehkranken

Leben in Peru

Mächtige, eindrucksvolle Ruinen früher Kulturen werden noch übertroffen durch die gigantischen Gipfel der Anden. Bis auf 6.500 Meter ragen die Berge Perus in den Himmel. In die Aufzählung dieser Superlative reihen sich nahtlos die trockenste Wüste der Welt und ein undurchdringlicher, tiefgrüner Regenwald ein. Weltweit den geringsten Regenniederschlag weltweit verzeichnet die Atacama-Wüste. Dennoch sollen hier vor Jahrtausenden vereinzelt Menschen gelebt haben. Forscher haben das anhand von 7000 Jahre alten Mumien bewiesen. Gelegentlich werden die öden, trockenen Wüstenabschnitte von fruchtbaren, grünen Täler rechts und links von Wasserläufen auf ihrem Weg zum Pazifik unterbrochen. Auf Einbäumen lassen sich die geheimnisvollen Regenwälder von Besuchern von zahlreichen Flussläufen aus bestaunen. Straßen gibt es in den peruanischen Urwäldern nicht. Am Fuße der Anden säumen lange Sandstrände die Küste des Pazifiks.

Vielfältige Kulturen und ein einmaliges historisches Erbe

Der sagenhafte Goldreichtum des mächtigen Inkareiches lockte früh Abenteurer und Eroberer aus allen Teilen der Welt. Heute kommen Touristen aus aller Welt, um die sagenhaften Peru Sehenswürdigkeiten zu erobern und sie bei Peru Reisen zu bewundern.

Das koloniale Erbe konzentriert sich hauptsächlich in der Landeshauptstadt Lima. Die Stadt quillt förmlich über an architektonischen Kunstschätzen und bedeutenden Museen. Einzigartig in ihrer Schönheit sind die beiden Klöster San Francisco und Santo Domingo. Rund um die zentrale Plaza de Armas erzählen prunkvolle Herrenhäuser mit reich verzierten Balkonen von dem unermesslichen Reichtum, den die spanischen Eroberer in Peru einstmals anhäuften.

Die alte Hauptstadt des Inkareiches ist Cusco. Sie liegt auf 3400 Meter Höhe im Andenhochland. Zur Zeit der Inkas wohnten die Adligen im heutigen Stadtteil San Blas, wo heute hübsche, weiß gekalkte Häuser die schmalen Gassen säumen. Künstler und Kunsthandwerker haben sich hier angesiedelt. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt finden sich an der Plaza de Armas. Über die ursprünglichen Inkabauten, wie z.B. der Sonnentempel Coricancha, wurde von den Spaniern überbaut. Imposant sind die mit wertvollen Kunstschätzen ausgestattete Kathedrale und die prunkvolle Jesuitenkirche La Compania de Jesus. Zahlreich sind die Sehenswürdigkeiten im gesamten Land zu finden.

Peru Sehenswürdigkeiten

  • Convente de Santa Catalina in Arequipa
  • El Misti in Arequipa
  • Coricancha und Convent Santo Domingo in Cusco
  • Museo Inka in Cusco
  • Festung Sacsayhuaman über Cusco
  • Machu Picchu Nähe Cusco
  • Kathedrale von Lima
  • Universität von Lima im Kloster Nuestra Senora del Rosario
  • Folklore-Hauptstadt Puno am Titicacasee

Die beste Peru Reisezeit

Je nachdem, welche Region man besuchen möchte, sollte man die empfohlene Peru Reisezeit für das Besichtigungs- und Reiseprogramm berücksichtigen. Die enormen Höhenunterschiede schaffen sehr unterschiedliche klimatische Bedingungen.

Im Küstenbereich beeinflusst der kalte Humboldtstrom das Klima nachhaltig. Hier sind die Monate November bis April als beste Reisezeit zu empfehlen. Für das Hochland, Cusco, Lima und Titicacasee bietet der peruanische Winter von Juni bis September als “Trockenzeit” die besten Voraussetzungen für blauen Himmel und Sonne.

Wer Machu Picchu besuchen will, sollte die Monate Januar und Februar wegen sehr hoher Regenwahrscheinlichkeit meiden ( Machu Picchu Reisezeit ). Besser sind die Monate Juli und August klimatisch geeignet. Allerdings muss man in diesen Monaten auch mit dem höchsten Touristenandrang rechnen.

Reiseangebote für ihre Reise nach Peru

  • Reiseziel:
  • Dauer: 19 Tage
  • Preis: €2,146

Trekking in Südperu Mit Inseltrekking über dem Titicacasee.   Perus Hauptstadt Lima überzeugt vor allem durch ihre kulturelle Vielfalt, Museen und die gewaltige Plaza de Armas. Unser nächstes Ziel Cusco ist dann das touristische Zentrum Perus mit seinen weltberühmten Ruinenkomplexen. Neben Machu Pichu stechen auch Ollantaytambo, Pisaq, und Saqusayhuaman heraus, es gibt aber noch unzählige […]

  • Reiseziel:
  • Dauer: 20 Tage
  • Preis: €2,636

Durch die Berge der Götter zum heiligen See Eine Reise durch die Cordillera Vilcanota ist auch eine Reise ins alte, urssprüngliche Peru. Zählte diese Gebirgsgruppe früher zu den abgelegendsten der Anden, kann man sie heute problemlos von Cusco aus in 3 Stunden erreichen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln sogar. Natürlich ist man damit erstmal am Ausgangspunkt Tinqui, […]

Unsere Kolumbien + Peru Intensiv Reise führt euch in 27 Tagen zu den Highlights beider Länder. Es erwarten euch tolle Abenteuer am Fluss der 5 Farben dem Cano Cristales und ein einzigartiges Trekking in der Ciudda Perdida und dem Inka Trail. Die interessanten Städte Bogota, Arequipa und Cusco bieten einen tollen Eindruck ins Leben der Latinos.